Unsere Leistungen


Schulmedizin

Nach den Kriterien der mitteleuropäischen Schulmedizin umfasst unser Leistungsangebot

  • klinische Untersuchungen
  • Impfungen
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Notfälle
  • Röntgen (digital)
  • kleine Chirurgie (Kastrationen männlich+weiblich bei Hund, Katze, Kaninchen, Frettchen, männliche Nagetiere; Tumoroperationen, Hautoperationen, chirurg. Wundversorgung, diverse Bauchoperationen)
  • Zahnbehandlungen (Zahnröntgen in Planung)
  • kleines Labor (Blut, Harn, Kot, Parasiten, Pilze)
  • bei Bedarf stationäre Aufnahme + Betreuung
  • Haltungsberatung
  • Fütterungsberatung
  • Verhaltenskonsultationen: siehe "Tierpsychologie"

 

Tierpsychologie

Tierpsychologie oder Verhaltensberatung umfasst nicht nur pathologische Störungen, sondern auch kleinere Auffälligkeiten im Verhalten, die das Zusammenleben zwischen Tier und Mensch beeinträchtigen. Jede solche Beeinträchtigung ist erwähnenswert, bedeutet sie doch Stress für Tier und Mensch und trübt oft die Beziehung.  Häufig sind es auch die kleinen Verhaltensänderungen, die einen ersten Hinweis auf ein gesundheitliches Problem geben.

 

Die genaue Kenntnis des Verhaltensspektrums und der Bedürfnisse der jeweiligen Tierart, das Erfassen der Lebenssituation erlauben eine Beratung, die auf die individuelle Situation des Tieres wie auch seines Besitzers zugeschnitten ist.

 

Im Rahmen der tierärztlichen Tätigkeit kann die Therapie auch medikamentell unterstützt werden. Dabei erstrecken sich die Möglichkeiten von homöopathsichen und pflanzlichen Präparaten über Bachblüten, Pheromone (tiereigene, der Kommunikation dienende Duftstoffe), Methoden aus der Energiearbeit und TTouch bis zu den eigentlichen Psychopharmaka.

Ein neuer und vielleicht (noch) ungewöhnlicher Ansatz bildet die Einbeziehung alternativer Diagnostik- und Behandlungsmethoden, hier vor allem die Kinesiologie und Klopfakupressur (siehe "Energiearbeit").

 

Bei Bedarf wird gemeinsam ein Therapieplan erarbeitet. Denn auch die Mitarbeit der Menschen rund um das Tier ist hier gefragt: Mit oder ohne medikamentelle Unterstützung - nur wiederholtes Üben festigt eine (neue) Verhaltensweise.

Energiearbeit

Der Energethiker (Energetiker + Ethiker) arbeitet primär mit Energiedefiziten oder -blockaden im Körper und seinen Sphären. Er lehnt sich meist an die Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin, zum Teil aber auch an schamanisches Wissen und andere Naturheilverfahren an. Es geht um die Gesamtheit von Körper, Geist und Seele. Der Organismus wird nicht als mehr oder weniger funktionierende Maschine, sondern als durchgeistigtes, aus vielen einzelnen, in sich vollständigen Einheiten (Zellen) bestehendes und energiedurchflossenes System gesehen. Das "Leben" in diesem System wird durch Schwingungen charakterisiert, welche durch z.B. Energiearbeit in einer Weise beeinflusst werden, welche zur Harmonie verhilft und zur Herstellung eines Gleichgewichtes förderlich ist.

Das Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der Energiebahnen hat sich mittlerweile auch im Westen verbreitet. Während sich die westliche Schulmedizin mit physisch vorhandenen Substraten (Organe, Gewebe, Flüssigkeiten) befasst, konzentriert sich die TCM auf Energiebahnen und sich gegenseitig beeinflussende Elemente. Eine blockierte Energiebahn beeinträchtigt alle Gewebe der Region, ein Zuviel oder Zuwenig an einem Element kann den gesamten Organismus aus dem Gleichgewicht bringen.

 

In meiner Praxis kommen Kinesiologie sowie diverse Techniken der Lenkung von Energieströmen (Energetische Rückenbegradigung, Essenitische Balancetechniken, Reiki, Arbeit mit Essenzen nach Dr. Bach, Arbeit mit Farben, Symbolen und Steinen) zum Einsatz. Auch das Magnetfeld zählt zu den "alternativen" Heiltechniken.

Als bei der Wirtschaftskammer eingetragene Energetikerin bin ich berechtigt, auch mit Menschen im Energiebereich zu arbeiten. Dies bewährt sich besonders, wenn sich ein Zusammenhang zwischen tierischen und menschlichen Problemen zeigt. Denn: Unsere Heimtiere spiegeln uns immer wieder eigene Themenbereiche!

 

Näheres erfahren Sie in der Rubrik "Energiearbeit".

Tierkommunikation

Einfühlungsvermögen, geschulte Beobachtung und fundiertes Wissen im Bereich der Tierpsychologie bilden eine gute Basis für das Tierverständnis. Nichtsdestotrotz habe ich zusätzlich an der Paracelsus Schule in Rosenheim die Ausbildung zur geprüften Tierkommunikatorin absolviert.


Phytotherapie

Die Heilkraft der Pflanzen kann eine pharmakologische Therapie ergänzen oder ersetzen. In der Phytotherapie nützt man bestimmte Inhaltsstoffe von Pflanzen, deren Wirkung und Verstoffwechslung im Körper mittlerweile ziemlich gut bekannt sind (dies deckt sich nur zum Teil mit den "Hausmitteln").

Phytotherapie ist nicht zu verwechseln mit Homöopathie. Dort kommen hoch verdünnte Essenzen bestimmter Pflanzeninhaltsstoffe, tierischer Gewebe/Sekrete oder von Mineralien und Spurenelementen zum Einsatz.

Erste Hilfe Kurs für Tierfreunde

Da wir am allgemeinen Tierwohl interessiert sind, möchten wir unser großes Angebot noch erweitern und spezielle Erste Hilfe-Kurse für Tiere anbieten.

 

Interessierte mögen sich bitte telefonisch melden - sobald eine Gruppe von mindestens 5, maximal 12 Teilnehmern zustandekommt, wird ein Termin vereinbart!

 

Genaueres über Termine und Preise erfahren Sie hier oder in der Praxís.